Arbeitsgemeinschaft „Diabetiker–Allianz“ (DA)

Runder Tisch Diabetes setzt seine Arbeit als Arbeitsgemeinschaft „Diabetiker–Allianz“ (DA) fort

Menschen mit Diabetes bei der Bewältigung ihres Alltags mit der Krankheit zu unterstützen, ihnen eine Stimme zu geben und deren Interessen zu vertreten, ist das Anliegen der Diabetes-Selbsthilfe. Schon fünfmal haben sich in den letzten Monaten die vier großen Selbsthilfeverbände zum Runden-Tisch-Diabetes getroffen, um ihre Interessen zu bündeln und damit die Anliegen der Diabetikerinnen und Diabetiker wirkungsvoller gegenüber der Öffentlichkeit und der Politik zu vertreten.

Mittlerweile hat die Arbeitsgemeinschaft beschlossen, mit einem gemeinsamen Namen nach außen zu gehen. Studierende der Hochschule RheinMain, Lehrstuhl Medienwirtschaft und Marketing, Prof. Schunk, haben uns im Rahmen einer Projektarbeit bei der Namensfindung sowie der Entwicklung von Logo und Homepage unterstützt. Die Arbeitsgemeinschaft aus DDF, DDH-M, Diabetikerbund Bayern und DDB trägt jetzt den Namen „Diabetiker-Allianz“.

Bei der „Diabetiker-Allianz“ handelt es sich keineswegs um einen neuen Dachverband. Die vier Verbände bleiben weiterhin eigenständig, sie arbeiten respektvoll miteinander. Natürlich bleiben auch die bisherigen Namen und Logos erhalten. Wie in Arbeitsgemeinschaften unter Freunden üblich, trägt jeder Verband seine Kosten selbst.

Auf der Mitgliederversammlung der DDF im Oktober letzten Jahres wurden die Aktivitäten zur Schaffung eines eigenen Markenauftritts für die gemeinsame Kommunikation der vier Round-Table-Verbände angekündigt und diskutiert.

Letzte Woche fand in Berlin das Gesundheitspolitische Symposium „Diabetes 2030“ statt. Hier treffen sich einmal im Jahr die Diabetesexperten aus allen Bereichen, einschließlich Politik. Die Mitglieder des Runden-Tisches haben die Gunst der Stunde genutzt, um die „Diabetiker-Allianz“ erstmals der Fachöffentlichkeit anzukündigen. Die positive Resonanz dort hat uns sehr motiviert und bestätigt, dass wir gemeinsam besser gehört werden.

Auch, wenn die Inhalte bekannt sind, die Pressemitteilung und die Forderungen der „Diabetiker-Allianz“ sind hier nochmals beigefügt.

Bei Rückfragen sprechen Sie uns bitte direkt an.

PRESSEMITTEILUNG: Diabetes-Selbsthilfe setzt starkes Zeichen

Neue „Diabetiker-Allianz“ – die vier großen Diabetikerverbände arbeiten Hand in Hand

Für Menschen mit Diabetes mit einer Stimme sprechen, gemeinsame Projekte anschieben, über Diabetes aufklären: Das ist das Ziel der neuen „Diabetiker-Allianz“ (DA), einer Arbeitsgemeinschaft der Diabetes-Selbsthilfe, in der die vier großen Diabetikerverbände Deutschlands – Deutscher Diabetiker Bund (DDB), Diabetikerbund Bayern, Deutsche Diabetes Föderation (DDF) und Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) – ab sofort eng zusammenarbeiten.  

Diabetiker-Allianz

„Wir vertreten als Betroffenenverbände gemeinsam und schlagkräftig die Bedürfnisse der Betroffenen – insbesondere gegenüber der Politik“, betont die DA. „Denn die Diabetesversorgung steht vor großen Herausforderungen, die wir miteinander meistern wollen – und das in gegenseitigem Respekt.“

Politisch aktiv – für alle Diabetiker!

Der Fokus der „Diabetiker-Allianz“ liegt in der politischen Arbeit. Diabetes habe „eine enorme gesellschaftliche, gesundheitspolitische und volkswirtschaftliche Relevanz – sofortiges Handeln der Politik ist unabdingbar“, erklärt die Allianz. So steht es auch im politischen Forderungskatalog der Diabetes-Selbsthilfe und des „Round Table Diabetes“, zu dem sich mehrmals jährlich alle Diabetesorganisationen Deutschlands treffen. Die darin formulierten Forderungen sollen u.a. den Nationalen Diabetesplan, die Therapiesicherheit für Diabetiker bis ins hohe Alter und die Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes in Kita und Schule voranbringen.

Mit ihrer neuen Homepage, die in Kürze online geht, rückt die „Diabetiker-Allianz“ auch im Netz näher an die Politik heran. Geplant ist etwa, Bundestagsabgeordnete regelmäßig mit aktuellen Fragen zum Diabetes über deren Facebook- und Twitter-Auftritte zu konfrontieren. Im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) wollen sich die Patientenvertreter der einzelnen Diabetikerverbände zudem künftig noch besser inhaltlich aufeinander abstimmen.

Die „Diabetiker-Allianz“ wurde im Februar beim 5. „Round Table Diabetes“ in Nürnberg per einstimmigem Beschluss gegründet. Die DA hat bereits ein eigenes Logo – in der Allianz bleiben die einzelnen Organisationen aber alle selbständig. Das erste gemeinsame Treffen der DA steht auch schon an: bei der Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) im Mai in Berlin.